01/24

Euroweb in der Defensive

Die Denic listet wieder Rene Walter als Inhaber: Nerdcore.de kehrt also gerade zurück und wird hoffentlich bald wieder für uns unter der gewohnten Adresse erreichbar sein. Euroweb ist verständlicherweise weniger begeistert von dieser Entwicklung, feierte man sich dort doch unlängst als Sieger im Kampf gegen einen renitenten Blogger — und wollte die Beute schon im Rahmen einer Charmeoffensive zu wohltätigen Zwecken versteigern. Dass nerdcore.de nun erneut in ihre Hände fällt scheint eher unwahrscheinlich: René hat seine Restschuld nämlich zwischenzeitlich beglichen, womit der Fall für ihn hoffentlich bald erledigt sein wird.

Anders für Euroweb. Ungeachtet aller Kritik sah man sich bisher nicht nur als juristischer, sondern auch als moralischer Sieger. Nachdem weder Freischreiber noch Wikipedia sich für die gute Sache instrumentalisieren ließen, gab man sich bei Euroweb zwar enttäuscht, aber nicht klein bei.  Das könnte sich jetzt ändern. Euroweb hatte gegenüber dem Gericht den Wert von nerdcore.de mit 100,– € veranschlagt. Andere Schätzungen beginnen erst bei ~20.000,– €. Udo Vetter schreibt dazu im lawblog:

Fachleute schätzen den Wert der Domain auf 50.000 bis 80.000 Euro. Nur vor dieser erheblichen Diskrepanz ist es wohl zu verstehen, dass Euroweb nach Inbesitznahme der Domain ankündigte, Nerdcore.de zu versteigern [...]

Die Internet-Full-Service-Profis hätten wissen müssen, dass der Wert dieser Domain viel höher liegt. Und auch das Gericht hätte ruhig Zweifel anmelden können.

In einem aktuellen Statement zeigt sich Euroweb natürlich entsetzt angesichts des Rücktransfers. Gleich im ersten Absatz ist da die Rede von rechtsfreien Räumen, verblendeten Marktteilnehmern, Outlaws und dem Wilden Westen. Und später viel von Vorwürfen gegenüber der Denic. Euroweb:

»Offensichtlich hat die Denic eG in der Vergangenheit schon mehrfach Recht und Gesetz ignoriert und scheint eine eigene Legislative etablieren zu wollen.«

Vielleicht hat sich aber Euroweb damit ein wenig zu weit aus dem Fenster gelehnt. Mittlerweile wurde gegen sie immerhin Strafanzeige gestellt und wer weiß schon wie das in diesem Fall ausgeht. Ich hoffe jedenfalls die bekommen so eins rein (juristisch, nicht physisch), dass sie sich in eine kleine Netznische verkriechen. Wer jedenfalls bis hier hin noch Sympathien für Euroweb übrig hatte, mag sie im Lichte der neuesten Entwicklungen nur noch bemitleiden — und sollte dabei aber nicht vergessen, dass René ihnen unlängst ein paar Tausend Euro überweisen musste. Das alles für einige scharf formulierte Äußerungen über Eurowebs Geschäftspraktiken, die er zukünftig unterlassen muss.

—agentorange
Share this article via
Use this trackback URL http://chiller.de/horizon/801

Copyright © 2009-2017 Olaf Tietze. Some rights reserved.
Original material at chiller.de/horizon is licensed under the Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Germany license.

Original material at chiller.de/horizon is licensed under the Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Germany License. To view a copy of this license, visit http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0/de/deed.en or send a letter to Creative Commons, 171 Second Street, Suite 300, San Francisco, California, 94105, USA.

Powered by Wordpress using chiller horizon theme. Hosted at DreamHost.com.

The author shall not be held responsible for any content linked to or referred to by his site.

Mails sent to the author must not contain disclaimers, non-disclosure agreements or any other suspicious content.

Olaf Tietze, Gazellenkamp 86, D-22529 Hamburg/Germany [DE], horizon[at]chiller.de

Privacy Policy / Informationen zum Datenschutz

AK Zensur / Electronic Frontier Foundation / evolusin's blog / Humanistischer Pressedienst / MOGiS / netzpolitik.org / phired / re:publica 2011 / Recording Industry vs The People / Wikileaks / King Kong Disko / Mimi and Eunice / Taste The Cake /